Bericht zum 3. Spieltag am 25.06.2019

Wir Vroni,Bernhard, Klaus und Hubert fuhren zum 3.Spieltag ohne unseren Käpt'n, der die Sonne Andalusien
genießen darf, nach Reken, als 3. Mannschaft kam noch Gronau hinzu.
In der 1.Serie fehlte uns das immer wieder zitierte Kartenglück,nur Bernhard konnte mit 1101
überzeugen, aber einer alleine kann es auch nicht reißen,0:2.
In der Pause mit lecker Brötchen und Kaffee wurde neu
aufgebaut und, siehe da, 4489 Punkte, 2:0, mehr war nicht drin.
Weiter gut Blatt
Euer Hubert

Bericht zum 2. Spieltag am 27. April 

Der 2. Spieltag war für beide Mannschaften weniger erfolgreich als der erste.

Team Greven 1 reiste als Tabellenführer nach Elte. Gegner waren Rheine, Emlichheim und Rhade. Die Besetzung war mit Hubert, Bernhard Teiche und Öppe fast die gleiche wie in der ersten Runde; für Klaus Achterholt spielte Dieter.  

 Im ersten Durchgang holten wir ungefährdet mit 400 Punkten Rückstand den letzten Platz. Dann steigerten sich besonders Bernhard  und Öppe; ganz überraschend bekamen wir für bescheidene 3.400 Spielpunkte 2 Wertungspunkte.

Team 2 reiste mit Heiti, Veronika, Benrhard Schoppe und Franz Korte nach Lingen. Von Punkten, die dort geholt werden konnten, ist Nichts bekannt geworden. 

 

 

 

 

 

Kurzbericht zum 1. Spieltag in der Verbandsliga am 30.03.2019:

Die beiden NHG-Teams trafen direkt aufeinander, mit am Tisch Kreuz- Bube Dülmen und die Gastgeber von Kiepenkerl Münster III. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön nach Münster dafür, dass wir diesen Spieltag in der Siedlerklause durchführen konnten.

Da insgesamt 10 Vereinsmitglieder bei den spanischen Skatmeisterschaften auf Fortbildung waren, standen uns einige Stammkräfte nicht zur Verfügung. Greven I spielte mit Klaus Achterholt, Hubert Lammers, Bernhard Teicher und Öppe Wissmann, Greven II mit  Michael Hölscher, Bernd Koopmann und den beiden Liganeulingen Klaus Dolscheid und Franz Korte.

In der 1. Serie erspielte sich Greven ! 4104 Punkte bei Einzelergebnissen von 914 bis 1121 bei 43:5 (Gewinn:Verlust)-Spielen. Das nennt man Ausgeglichenheit. Die ersten 3 Wertungspunkte waren eingefahren.

Aber auch Greven II schaffte mit 3919 Punkten ein sehr gutes Ergebnis, Belohnung waren 2 Wertungspunkte.

Die 2. Serie lief ähnlich wie die erste. Greven I holte diesmal 4131 Punkte, wobei Bernhard Teicher mit 1683 Punkten (17:0) entscheidenden Anteil daran hatte, dass Greven II auch in dieser Serie das Nachsehen hatte. 3996 Punkte bedeuteten für Greven II erneut 2 Wertungspunkte.

Fazit: Mehr als 10 Wertungspunkte konnten die Grevener nicht holen, 10 haben sie geholt. Optimal!! Bravo allen Spielern, insbesondere auch unseren beiden "Neulingen", die ihre Sache sehr gut gemacht haben.

So kann es weitergehen!!

 

__________________________________________________________________________________________________________

Nach dem unbefriedigenden Ergebnis in der vierten Runde fuhr Team 2 zur Wiedergutmachung nach Reken. Gegner ewar neben dem Gastgeber nur noch Lingen.

Reinhard war verhindert; in letzter Minute war dankenwerterweise Bernhard Teicher trotz eines wichtigen privaten Termins eingesprungen. Veronika, Klaus, Bernhard und Dieter gingen sofort voll zur Sache und gewannen überlegen ihre Tischwertung.

Dann war leider die Luft raus; nur Bernhard schaffte noch eine gute Runde und wurde mit dem zweiten Platz in der Einzelwertung belohnt.  

                                                                                                                                                                                                                         

 

Viele gute Spieler sind nicht immer eine gute Mannschaft, aber vier mittelmäßige Spieler können eine erfoglreiche Mannschaft bilden.

Team Greven 2, bestehend aus den derzeitigen Rangnunmern 16, 18 und 19 der aktuellen 22 Namen umfassenden Vereinsrangliste, unterstützt durch Ersatzspieler Reinhard, empfing Vechtebuben Schüttorf, Coesfeld-Gescher III und SSC Rheine.

In der ersten Runde gab es zwei 1.000er Serien durch Klaus und mich. Insgesamt knapp 4.000 Punkte reichten für zwei Wertungspunkte. Der dritte Punkt wurde  nur ganz knapp verpasst. 

In zweiten Durchgang schwächelte das Team etwas. Mit 2,700 Punkten und großen Rückstand belegten wir unangefochten den allerletzten Platz.  

Da es den anderen Teams in der Spitzengruppe auch nicht besser ging und nur SG Rheine mehr als 2 Punkte holte, konnten wir den Zwei-Punkte-Rückstand auf Platz 1 halten.

Dieter  

____________________________________________________ ______________

Bericht von Tobi zum 3. Spieltag in der Verbandsliga:

3. Spieltag Verbandsliga am 05.05.2018

Mit mageren 3 Punkten aus den ersten beiden Spieltagen, an denen wir hätten 12 holen können, fuhren wir optimistisch nach Gronau.

Dort warteten neben den heimischen Grenzassen, die Mannschaften aus Reken (mit 2 Spielern, die letztes Jahr noch Regionalliga spielten) und Pik 7 Emlichheim (die letztes Jahr aus der Landesliga abgestiegen waren).

Das gute Wetter förderte die gute Stimmung im Team.

Alle waren sich einig, dass es ja mal besser laufen muss und Michael orakelte ein 6-0 voraus.

Hubert, Börni, Michael und Tobi starteten in Serie 1 und Jürgen nahm zunächst draussen platz.

Und wirklich, der Karten-Gott schien uns zu mögen.

Mit 35 zu 8 Spielen erspielten wir 4 Listen, die zwischen 633 und 1.290 Punkten lagen. Insgesamt kamen so 3.825 Punkte und somit 3-0 WP zustande.

Emlichheim 3.67/2-1; Reken 3.589/1-1 & Gronau 3.281/0-3

Nach diesem soliden Start war die Stimmung sehr gelöst und bei Kaffee und belegten Brötchen wurden die 3 Punkte genossen.

Die 2. Serie begannen wir dann mit dem Wechsel Jürgen für Michael.

Hier sah es zur Halbzeit nach 0-3 aus.

Börni rief bei Spiel 24 und +50 bei 1-0 nach mir. Da Jürgen aber gesundheitlich angeschlagen war & Tobi 2-0, verschoben wir den Wechsel noch etwas.

Plötzlich Licht am Ende des Tunnels.

Börni berappelte sich, 4-0 um Spiel 30,

Jürgen 5-0 und die Gesundheit spielte wieder besser mit.

Hubert nach 6-0 jetzt sehr solide 8-0

Da konnte ich dann mit 3-0 bei Spiel 25 raus und Michael spielte 8-1

Ende Liste 2 kamen dann 35-1 Spiele, 4.485 Spielpunkte und erneut 3-0 WP zustande

Gronau 4.255/2-1; Reken 3.345/1-2 & Emlichheim 2.674/0-3

Gesamt war es mit 6-0 und 8.310 SpP., ein sehr erfolgreicher Tag.

3 Leute über 2.000 Punkte. Die anderen beiden zusammen 1.783.

Wir freuen uns auf den nächsten Spieltag, den wir bei Barny ausrichten und hoffen an diesen ERFOLG von Heute anzuknüpfen, auch wenn uns Hubert fehlen wird und hoffen weiter, dass Öppe, der diesmal fehlte, ihn erfolgreich ersetzen wird.

Allzeit GB, euer Tobi

__________________________________________________________________

In der zweiten Runde kam es zum Spitzenspiel.

In Bad Bentheim trafen die derzeitigen Tabellenführer Emlichheim, Wietmarschen und Greven (je 6 Punkte) aufeinander.

Für Greven spielten wieder Veronika, Klaus, Reinhard und ich.

 Klaus erhielt in der ersten Serie den Auftrag, Alfred zu stoppen, der gerne mal 20 Spiele macht. Er löste die Aufgabe mit Bravour und holte mit 1.311 Punkten den Tischsieg. Mit ordentlichen Ergebnissen der drei anderen Spieler wurden zwei Punkte eingefahren. Wietmarschen hatte mehr als 500 Punkte Vorsprung; da war nichts zu machen.

In der zweiten Serie wurden die Emlichheimer wach. Sie holten mehr als 5.000 Spielpunkte. Für uns blieb Platz 3 und 1 Punkt.

Mit 3 Punkte in dieser illustren Runde können wir ganz zufrieden sein. Mehr war nicht drin. Bad Bentheim erwies sich als guter Gastgeber une begnügte sich mit 1 : 5 Punkten.

 Am 5. Mai haben wir ein Heimspiel. Da wollen wir kein guter Gastgeber sein, zumindest spielerisch.

 

Dieter

 

 

 

Die Verbandsliga ist in die neue Saison gestartet.

Hier trafen in der ersten Runde unsere beiden Teams aufeinander. Gastgeber waren die Kieperkerle; hier gab es traditionell Ferdis leckeren Kuchen.. Vierter im Bunde war Dülmen.

Greven 2 in der Besetzung Veronika, Klaus Achterholt, Reinhard und ich erwischte einen sehr guten Start und holte volle 6 Punkte, wobei Veronika mit mehr als 2.600 Punkten einen großen Anteil hatte. Sie holte auch den ersten Platz in der Einzelwertung. Ich wurde Dritter.

Dieter