___________________________________________________________________

Kurzbericht von Hubert Lammers zur Zwischenrunde  der DMM in Werl:

Gut gelaunt und positiv eingestellt fuhren Vroni, Michael, Bernhard Teicher und Ersatzkapitän Hubert nach Werl. Es wurde die Strategie "offensiv, aber überlegt spielen" ausgegeben, aber leider hatten wir in keiner Serie das nötige Kartenglück. Und so blieb am Ende nur "Dabei sein ist alles!" Bernhard war mit 3807 Punkten in 4 Serien unser Champ. Naja, im nächsten Jahr wird neu angegriffen.

___________________________________________________________________

Null-Hand gewinnt die Mannschaftsmeisterschaft 2017!!

Voller guten Willens, aber auch mit unsicheren Erwartungen zog ein Quartett, bestehend aus Veronika, Hubert, Michael und Dieter nach Rhade zur Verbands-Mannschaftsmeisterschaft.

Dort trafen wir mit Rheine, zweimal Kiepenkerl, Ems-Vechte, Coesfeld usw. auf durchaus harte Brocken.

Es fing mit einer 4.600er – Runde erstaunlich gut an, woran Dieter mit einer 2000er-Serie einen gewissen Anteil hatte.

Anstatt des erwarteten Rückschlages folgte erneut eine 4.600er-Runde.

Bei diesem Spielstand ist die Stimmung gut, und der Erfolg stellte sich fast von alleine ein, bis am Ende traumhafte 16.857 Punkt auf dem Konto standen.

Damit gewinnt Null-Hand das Turnier vor Kiepenkerl 1 und Rheine.

In der Einzelwertung belegten Dieter mit 5.003 Punkten den 3., Veronika den 6. und Michael den 16. Platz.

Die Ergebnisse sollten hier zu sehen sein.

Wir hoffen, in den nächsten Tagen noch weitere Informationen und Fotos zur Meisterschaft nachreichen zu können.

___________________________________________________________

 

Die Deutsche Meisterschaft wurde verpasst

 

Am 12. März zog ein Team bestehend aus Veronika, Bernhard, Hubert, Ingo und mir nach Dorsten, um erstmals die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu schaffen.

Als selbst ernannter Mannschaftsführer hatte ich 16.000 Punkte als Ziel vorgegeben. Die wurden leider deutlich verpasst.

Jeder spielte mal eine gute und eine weniger gute Runde. Bei einer Spannweite der Einzelergebnisse von - 118 bis + 1.679 Punkten ergaben sich gleichmäßig vier Serien so um die 3.300 Punkte, insgesamt 13.307. Das ist ein Schnitt von 832 Punkten und gar nicht so schlecht, reichte aber in diesem Teilnehmerfeld nicht um vorne mitzumischen, sondern nur für Platz 12.

Da war Wietmarschen mit mehr als 18.000 Punkten ein ganz anders Kaliber.

Die Freunde von Kiepenkerl kamen auf 15.148 Punkte und dürfen in der Zwischenrunde antreten.

Wir gingen aber nicht ganz leer aus: Veronika bekam einen Preis als beste Dame; auf ihrer Spielkarte waren 4.734 Punkte notiert.

 

 

 Diddi

Teamchef