Der Skatklub Null Hand Greven wurde im Jahre 1996 gegründet.

Die Idee auch in Greven einen Skatverein zu gründen wurde geboren nachdem die Skatfreunde Hermann Buinus, Gerd Nowak und Günter Niehoff-Lux einige Jahre jeden Montag nach Rheine gefahren waren, um beim dortigen Skatklub 1. SSC Rheine zu spielen. Schnell wurde mit der Gaststätte Nordstern auf der Saerbecker Straße das geeignete Lokal für das wöchentliche Hobby gefunden und so begann der Spielbetrieb im Spätsommer 1996.

Dem damaligen ersten Vorstand des Vereins gehörten folgende Mitglieder an:

Hermann Buinus (1. Vorsitzender); Hermann Menke ( 2. Vorsitzender );

Gerd Nowak ( Kassierer) und Günter Niehoff-Lux ( Schriftführer).

Mit der sofort gegründeten Mannschaft wurden schnell erste Erfolge gefeiert und im Jahre 1998 stieg sie bis in die Landesliga auf. Mit zur erfolgreichen Mannschaft gehörten:

Werner Brömmelhaus, Hermann Buinus, Winfried Kliver, Gerd Nowak, Klemens Wittenberg, Paul Dolscheid und Günter Niehoff-Lux.

Leider konnte sich diese Mannschaft in der Landesliga nicht sehr lange halten.

Seit diesem Zeitpunkt spielte unser Verein mit einer Mannschaft in der Verbandsliga und verpasste dabei im Jahre 2001 den Wiederaufstieg in die Landesliga nur knapp. Seit dem Jahre 2007 spielte unser Verein mit einer Mannschaft in der Bezirksliga.

Auch bei Verbandseinzelmeisterschaften wurden beachtliche Erfolge erzielt.

So konnte der inzwischen verstorbene Werner Brömmelhaus zweimal die Verbandseinzelmeisterschaft bei den Senioren gewinnen und Christa Kotzahn wurde im Jahre 2008 Verbandseinzelmeisterin der Damen.

In den Jahren 2008, 2009 und 2010 gewinnt Bernd Koopmann das Ranglistenturnier der Verbandsgruppe 44 und qualifiziert sich damit jeweils für die NRW-Meisterschaft.

Im Jahre 2009 wird Veronika Schröder Damen Bezirksliga Meisterin.

Im Jahre 2010 wird Heiti Vierter bei der NRW Meisterschaft und qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft.

Im Jahre 2011 richtet unser Verein aus Anlass seines 15 jährigen Bestehens zum ersten Mal die Verbandseinzelmeisterschaft aus.

Im Jahre 2012 wird Veronika Schröder Verbandseinzelmeisterin bei den Damen.

Im Jahre 2012 gelingt der Bezirksligamannschaft als Vizemeister der Wiederaufstieg in die Verbandsliga. Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten:
Thomas Pitz, Dieter Küstermann, Reinhard Barkhau, Paul Krakor, Klaus Achterholt und Öppe Wismann.

Im Jahre 2012 gewinnt Heiti das Ranglistenturnier der Verbandsgruppe 44 und qualifiziert sich damit für die NRW-Meisterschaft im Jahre 2013.

Seit Sommer 2012 ist die Gaststätte, Siedlerklause, auf der Overmannstraße nunmehr unser Vereinslokal.

Im Jahre 2013 qualifiziert sich unser Verein mit einer Mannschaft für die NRW Mannschaftsmeisterschaft in Marl.

In der Saison 2013 nehmen zum ersten Mal zwei Mannschaften am Ligaspielbetrieb teil.

Im Sommer 2013 veranstalten wir zum ersten Mal ein Schieberamschturnier.

Im Jahre 2014 gewinnt Dietmar Giesa die Verbandseinzelmeisterschaft bei den Senioren und qualifiziert sich damit für die NRW Meisterschaft.

Im Jahre 2015 gewinnt Dieter Küstermann die Verbandseinzelmeisterschaft bei den Senioren und qualifziert sich damit für die NRW Meisterschaft.

Im Jahre 2015 gewinnt Klaus Woite das Ranglistenturnier der Verbandsgruppe 44 und qualifiziert sich damit für die NRW-Meisterschaft im Jahre 2016.
Im Jahre 2015 gelingt der Verbandsligamannschaft als Vizemeister der Aufstieg in die Landesliga. Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten: Klaus Achterholt, Thomas Burnus, Dieter Küstermann, Hubert Lammers, Thomas Pitz, Wolfgang Prinz, Bernhard Schoppe, Veronika Schröder, Öppe Wismann.
In der Saison 2016 nehmen wieder zwei Mannschaften am Ligaspielbetrieb teil.